Mitarbeiter fordern und fördern

Das ASB-Seniorenzentrum Hagenbach fordert und fördert seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im speziellen Umgang mit Menschen mit Demenz und unterstützt sie im anspruchsvollen und proffessionellen Umgang mit diesen Menschen

Die Alzheimer-Krankheit ist eine fortschreitende, unheilbare Gehirnstörung mit unbekannter Ursache. Zu den Symptomen dieser Erkrankung zählen Gedächtnisverlust, Verwirrtheit und Desorientierung. Dazu kommen Veränderungen des Wesens, ein beeinträchtigtes Urteilsvermögen und der Verlust der Sprachfähigkeit. Alzheimer ist die häufigste Form einer nicht umkehrbaren Demenz.

Menschen, die Alzheimer-Patienten pflegen, sind einem enormen Druck ausgesetzt und tragen große Verantwortung. Die Arbeit, die sie leisten, ist körperlich wie seelisch aufreibend und kognitiv anspruchsvoll. Wenn die Krankheit fortschreitet, müssen sich Pflegende dem ständigen Wechsel anpassen, den die Menschen krankheitsbedingt durchlaufen. Im gleichen Maße müssen sie eigene Fähigkeiten angleichen, die für die Pflege notwendig sind.

Um den Pflegenden, aber auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verwaltung und der Hausreinigung im ASB-Seniorenzentrum Hagenbach bei ihrer anspruchsvollen Aufgabe Unterstützung zu geben, haben die Verantwortlichen eine Reihe von Fortbildungen zum Thema Demenz organisiert. Den Auftakt machte am 20. und 27. April nun die Dipl.-Pädagogin und Familientherapeutin Fr. B. Wicke-Schuldt aus Karlsruhe. Sie leitete 25 Jahre ein Wohnstift in Karlsruhe und blickt auf jahrzehntelange Erfahrungen im Bereich der Seniorenbetreuung im ambulanten und stationären Bereich zurück.

In spielerischer Atmosphäre vermittelte sie neue Kenntnisse zur Demenz und frischte aber auch bereits Bekanntes und Vertrautes wieder auf. Jede der beiden Veranstaltungen begann mit einer Übung, bei der sowohl Denkvermögen und körperliche Koordination der Übenden gefordert sind. Diese Form der Übungen selbst leisten zu müssen war eine gute Erfahrung für die professionell Pflegenden im ASB-Seniorenzentrum Hagenbach. Den Seniorinnen und Senioren des Zentrums wird diese spezielle Kombination der Übungen durch die „Soziale Betreuung“ des ASB-Seniorenzentrum Hagenbach ebenfalls angeboten.

Die beiden intensiven Tage stellten den Start einer ganzen Reihe von Fortbildungsangeboten zu diesem wichtigen Thema dar.

Am dem 18. Mai findet im ASB-Seniorenzentrum Hagenbach um 19 Uhr ein unverbindlicher Informationsabend für Interessierte zu der  7-teiligen Kursreihe zur „Begleitung im Andersland” von WÖRHEIDE-Konzepte im Seniorenzentrum statt. Diese Kursreihe wurde speziell zur Unterstützung pflegender Angehöriger von Menschen mit Demenz entwickelt.

Die Einladung zu der Kursreihe finden Sie im "Amtsblatt", in der Marienapotheke, im Rathaus der Verbandsgemeinde, sowie in den Geschäften in Hagenbach. Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich und telefonisch für Fragen bereit.

Einladung