„Ein Klavier – ein Klavier“

Das ASB-Seniorenzentrum hat ein eigenes Klavier. Aber dieses kommt nicht aus Massachusetts, sondern aus Ludwigshafen am Rhein.

In dem berühmten Sketch „Ein Klavier – ein Klavier“ von Loriot, aus dem Jahr 1978 bekommt die Familie Panislowski vollkommen überraschend von der Schwiegermutter aus Massachusetts ein Klavier geschenkt. Ähnliches wiederfuhr nun dem ASB-Seniorenzentrum Hagenbach, nach einer Suchanzeige für ein Klavier in der vorletzten Hauspost. Seit Samstag, dem 11. Juni ist das ASB-Seniorenzentrum Hagenbach nun stolzer Besitzer eines eigenen Klaviers. Es handelt sich um ein Klavier der „Gebrüder Zimmermann“ aus Leipzig. Die beiden Tischler hatten 1904 in Leipzig eine Klavierfabrik gegründet.

IMG_1213.JPG

IMG_1212.JPG

IMG_1214.JPG Unser Klavier wurde 1906 als eines der ersten von ihnen gebaut. Eine junge Familie aus Ludwigshafen schenkte uns nun dieses tolle Stück, da sie es leider nicht mit in ihre neue Wohnung nehmen können und sie es nun bei uns gut aufgehoben und vor Allem geehrt und wertschätzt wissen.

Klaviertransport 2016_06.jpg

Die Leitung der Sozialen Betreuung im ASB-Seniorenzentrum selbst, organisierte den Klaviertransport mit ihren besten Freunden und dem ASB-Bus in ihrer Freizeit. Am darauffolgenden Montag ließ sie es sich dann nicht nehmen, das schon etwas angestaubte und angegraute gute Stück, persönlich wieder auf zu polieren. Da sie selbst musikalisch ist, kann sie nun mit den Menschen mit Demenz über das Klavierspielen noch besser arbeiten. Sie selbst ist verständlicherweise besonders stolz auf „ihr Klavier“. Auf diesem Weg nochmals ein „Herzliches Dankeschön“ an die, nicht genannt werden wollende, Familie aus Ludwigshafen!