Wie kommen die Kakteen in die Südpfalz?

SeniorenInnen des Betreuten Wohnens in Hagenbach erkunden das Kakteenland und Deutsche Aloe Vera Zentrum in Steinfeld

Kakteenland 1.jpg

Seit 1978 existiert das Familienunternehmen in Steinfeld das sich zu einem der beliebtesten Ausflugsziele in der Südpfalz entwickelt hat. Heute flanieren jährlich über 100.000 Gäste durch die breiten Gänge des Kakteenland Steinfelds, um eine Attraktion der besonderen Art zu erleben. Unter der weiträumigen Glasarchitektur wartet ein attraktives Sortiment auf die Besucher, das vorwiegend aus eigener Produktion stammt. Rund 1000 verschiedene Kakteenarten und weitere 600 andere sukkulente Pflanzen sind zu bestaunen. Bei über einer Million Exemplaren reicht das Spektrum von der Liebhaberspezialität bis zur Schaupflanze. Ein weiteres Anliegen des Kakteenlands ist die Kultivierung und Vermarktung von hochwertigen Aloe Vera Pflanzen, die für kosmetische oder gar medizinische Zwecke eingesetzt werden. Neben exotischen Pflanzen gibt es im Kakteenland aber auch ein umfangreiches Angebot an Mineralien und Halbedelsteinen. Es mag vielleicht überraschend klingen, aber mit seinen Trommelsteinen, Ketten und Kristallen ist das Kakteenland der best sortierteste Fachhandel in der Region.Kakteenland 0.jpg

Das Kakteenland in Steinfeld war am Freitag, den 09. September das Ziel des letzten Ausflugs der Seniorinnen und Senioren des Betreuten Wohnens, gemeinsam mit Herrn und Frau Doris Meyer vom Seniorenteam. Bei hochsommerlichen Hitzegraden wurde am frühen Nachmittag vom Treffpunkt ASB-Seniorenzentrum aus gestartet, so dass im Kakteenland viel Zeit zum Bestaunen der riesigen Kakteenvielfalt und der Mineraliensammlung zur freien Verfügung stand. Das 7000 m² große Glashaus hat rund 1000 verschiedene Kakteenarten und weitere 600 andere sukkulente Pflanzen in allen Formen und Größen zu bieten. Viele Pflanzen sind so riesig, dass sie eher zum Bestaunen vor Ort dienen, andere verlocken, fröhlich farbenfroh blühend, in das heimatliche Wohnzimmer mitgenommen zu werden. Mehr als ein Schmunzeln entlockte allen die Pracht der riesigen, stacheligen “Schwiegermuttersitze“! Das “Mineralienreich“ mit seinen vielen Figuren, Armbändern und Ketten lud ebenfalls zum Stöbern und Probieren. Schließlich war es aber auch an der Zeit, der Schwüle des Glashauses in Richtung angrenzendem Bistro zu entfliehen.

Kakteenland 2a.jpgKakteenland 3a.jpg

Bei Leckereien wie Kaktusfeigensorbet mit kandierten Aloe Vera Stückchen oder auch Zwetschgenstreuselkuchen und Eiskaffee konnten die Seniorinnen und Senioren dank Schattenplatz und lauem Lüftchen wieder Energie auftanken. Gestärkt begab sich die Gruppe schließlich auf den Heimweg, mit Meyers schon wieder Pläne schmiedend für den nächsten Ausflug des Betreuten Wohnens…!